Verschwörungstheorien kontern

Wie gehen wir auf die klassischen Verschwörungstheorien der „Truther“, „Infokrieger“ oder „Wahrheitsbewegten“ ein, wenn wir damit konfrontiert werden? An welchen grundsätzlichen Widersprüchen dieses ideologischen Feldes können wir ansetzen, um einen Erkenntnisschnitt zu provozieren? Was meint der Begriff der Ideologie im Allgemeinen und was lehrt uns Ideologiekritik über den Zustand einer Gesellschaft? Wie muss eine ideologiekritische Methode beschaffen sein und wo liegen ihre Grenzen?

Hier veröffentliche ich Diskussionsbeiträge zu zwei Videos (gefunden auf Facebook), von denen das erste in unsäglichem Szene-Jargon geradewegs die abgefeimtesten Wahnvorstellungen in den Raum stellt und das zweite die spezifischen ideologischen Formen, dies „imaginäre Verhältnis zum Realen“, ebenso wenig überwinden kann. Indes kann ihm die Nähe zu linken Positionen trotz allem nicht abgesprochen werden.
Zudem mache ich hier Auszüge einer „Diskussion“ zugänglich, die vor Kurzem auf der Seite der Gruppe „Echt Demokratie Jetzt!“ stattfand. Dabei ging es um den Stand der Verschwörungstheorien innerhalb der jungen EDJ-Bewegung. Ich werde den Diskussionsverlauf auf meine Auseinandersetzung mit Y eingrenzen und mir damit nicht die Mühe machen, sie als ganze oder in Teilen zu rekonstruieren. Ich denke, damit kann ich die Problematik klarer herausstellen.

---


begleitender Kommentar: „Die Ursache der ganzen Scheiße!“

Ich poste die folgende Replik:

bevor einer meiner besten freunde ein psychose erlitt, in der er glaubte, er sei der messias, wies er mich drauf hin, dass ein artikel auf der titelseite der süddeutschen zur öffnung der freimaurerloge gegenüber frauender kein zufall sein könne: die freimaurer würden selbst dahinter stecken. damals hatte er schon immer sein handy ausgeschaltet aus angst, die strahlen können ihm schaden. er wisse ohnehin im voraus, wann jemand anrufen werde. dass ein paar tage später auf vox eine unausstehlich suggestive „dokumentation“ zu einer vermeintlichen verschwörung hinter 9/11 lief, muss ihm wohl den rest gegeben haben. nun zu dieser „dokumentation“. fangen wir mit dem offensichtlichsten unfug an: der „experte“ andreas von rétyi, der hier so beredet über die globale verschwörung parliert, vornehmlich bücher wie „Gefahr aus dem All : die Erde im Visier“ als „Das Alien-Imperium“ schreibt. http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_von_R%C3%A9tyi – der kopp-verlag, der dieses video offenbar produziert hat, verlegt „unter anderem Bücher zu Themen der Prä-Astronautik, der Ufologie, des Erfundenen Mittelalters, des Kreationismus, der Astrologie, der Geomantie sowie der Germanischen Mythologie, des Islamismus, der Freiwirtschaftslehre und „Enthüllungen“ wie zu sogenannten „linken Lebenslügen“.“ – http://de.wikipedia.org/wiki/Kopp_Verlag – inhaltlich würde ich aus dem ganzen ideologischen wust hervorheben: kapitalistische krisen sind schlicht nichts, worauf die ökonomie „bewusst“ oder „geplant“ hinarbeit. hier wird die dimension der gesellschaftlichen ohnmacht gegenüber der mehrwertproduktion – dem kapital – in den schillerndsten bildern rationalisiert, nicht gedanklich durchdrungen. daher streifen solche „theorien“ die objektive wirklichkeit nur: sie stellt die phänomene gesellschaftlicher prozesse aus und konstruiert eine kausalität auf abstruse, hanebüchene weise. die zugrunde liegende ideologie steht dabei immer halbwegs transparent im vordergrund. was diese dokumentation fordert, ist gehorsam gegenüber dieser ideologie, die wirkliche probleme durchwegs falsch „erklärt“. sie lässt keinen freiraum, sie engt vielmehr gedanklich ein: der zersplitterte, atemlose bilderlauf in verbindung mit der plötzlich einsetzenden, immer recht bedrohlichen musik fordert den prompten reflex, nicht reflexion. parallel grenzt der umstand, dass hier alles auf den subjektiven willen eingegrenzt wird, dass nichts jenseits dessen gilt und die welt daher eo ipso dem willen eines globalen, geheimen zirkels unterworfen ist, an eine zwanghafte wahnvorstellung. da fühle ich mich an meinen früheren freund erinnert, den infokrieg noch in die psychose hinein begleitete, in der er ganz ein seinen wahnvorstellungen aufging, zum preis der totalen desintegration als subjekt. nichts für ungut, aber als historischer materialist, der meint, etwas von psychologie zu verstehen, sehe ich mir diesen schund zu meiner belustigung an.

---

Ich kommentiere:

the composition of the pictures, the cheesy music and the discourse that claims to be resuming what is being shown, seems arbitrary – and plain, i think. to link these disparate moments, the discourse conjures the worn-out ideology of nature as a holistic entity, as some sort of superiour being that must guide us. so while the voice refers to manipulation on a quite weak argumentative basis, the lack of substance is compensated by its ideological form (although the field of ideology cannot be reduced to mere manipulation). don‘t get me wrong, i don‘t doubt the good intention behind it, but i do doubt that crawling back into mother’s womb solves the problems that we‘re facing. (instead, i would recommend slavoj zizek’s comment on ecology: http://www.youtube.com/watch?v=9LxkmO7hnM0&playnext=1&list=PL5F58A8182812E81B)

X antwortet:

the corporations are not „greedy“. they are just playing the game they are suppose to play within the capitalist system.
the fear part is not bad though. […]

Ich halte dagegen:

of course, they‘ve got some good arguments there too. but i think, the problem is, that the composition seeks to stimulate the need for meaning that one cannot within „nature“, if its notion is not contextualised and thus regarded as a historical product which is literally being produced in terms of a material praxis. still, the idealisation and mystification of nature is something that conspiracy theories usually incorporate. but think of our psyche for example: as if the drive (an integral part of human nature) could guide us by means of reason! moreover, if you consider complementary, that on the website of the video (conspoetry.com) „conspiracy“ is defined das „a secret agreement between two or more people to perform an unlawful act“ or „a group of conspirators banded together to achieve some harmful or illegal purpose“, it stands on an ideological basis that is highly doubtful in general, since it mystifies bourgeois society and its legal forms. moreover, this approach personalises problems within late capitalism in a very inadequate way, as you said, mo. so as much as any contribution is valuable in itself, i consider this to be a shaky and in fact missleading basis for a genuine emancipatory cause. and yet, i do share the hope and the will for change therein!

---

  • „Echte Demokratie Jetzt!“ postet den Link zum Artikel „Verschwörungstheorien – Gefahr für die Demokratie“
  • Y postet folgende Kommentare:

    „Es ist grundsätzlich strunzdämlich und einzig der umfassenden Gehirnwäsche zu danken,der klassischen „Teile und Herrsche“Methode der Eliten,zu glauben,Whrheit ordne sich nach Sitzordnungen,Idiologien oder Religionen.FREE YOUR MIND !!!“

    „Verschwörungen sind ein Fakt,nicht umsonst gibt es Geheimdienste solche aufzudecken oder aber eben selbst zu begehen.Wer diese Tatsache ignoriert bewegt sich am Rande des Schwachsinns oder befindet sich bereits tief darin.“

    „Es gibt keine Zufälle in der Politik,keine Irrationalität,wie sie so gern von den Alliierten Hitler unterstellt wird,welcher angeblich in seinem „Wahn“ die Welt erobern wollte.Wer einen solchen Unfug glaubt,der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.“

    „Es gibt Zufälle welche auf die Politik einwirken,Umwelteinflüsse,welche die Politik nicht zu beeinflussen vermag,die Politik ansich aber ist plausibel,wenn auch nicht immer rational.“

    „Ein Beispiel sei genannt von unendlich vielem Blödsinn,welcher verbreitet wird als „historischer“Fakt.Es sollen LKW benutzt worden sein zwecks Vergasung von Menschen,so wird es gelehrt,steht es in den Geschichtsbüchern.Jeder Dorfschrauber w…ird euch aber sagen können,das Dieselabgase völlig ungeeignet sind dazu,da kaum CO uftritt,dieser als Ruß anfällt.Selbst nach Stundenlanger „Begasung“könnten höchstens Kopfschmerzen auftreten.Klar das die Lügner nicht wollen,das man sie ertapt.So ist es erwiesener Unsinn,das Schrumpfköpfe hergestellt wurden,es fehlte nicht nur das Wissen um die Technik,die vorgezeigten Exemplare aus dem Völkerkundemuseum waren Langharig und keine Ethnie fand sich bereit sich darin wiederzuerkennen.Polen bewieß nachdrücklich das sie im entscheidenden Zeitraum Friseure besuchten.Absurdistan läßt grüßen…“

    „Weit interessanter ist die sog. Oktoberrevolution in Rußland,die tatsächlich eine der jüdischen Bankster um Rothschild,Warburgs und Jakob Schiff war,das Resultat war eine jüdische Nomenkltura und 66 Millionen christliche ermordete.“

    Ich kontere:

    vorab vielen dank für diesen beitrag, der gerade hier, wie mir scheint, unheimlich wichtig ist! [Ys] kommentare haben mich derart aufgebracht, dass ich mir den frust erstmal von der seele schreibe musste. weil ich an dem folgend……en gerade eine ganze zeit lang saß, konnte ich auf die letzten erbärmlichen wortkaskaden nicht einehen. darum, sehen wir uns nur mal exemplarisch diese beiden kommentare von [Y] an, um zu sehen, wie ein beschränktes bewusstsein sich ausnimmt:
    1) „Es gibt Zufälle welche auf die Politik einwirken,Umwelteinflüsse,welche die Politik nicht zu beeinflussen vermag,die Politik ansich aber ist plausibel,wenn auch nicht immer rational.“
    2) „Es gibt keine Zufälle in der Politik,keine Irrationalität,wie sie so gern von den Alliierten Hitler unterstellt wird,welcher angeblich in seinem „Wahn“ die Welt erobern wollte.Wer einen solchen Unfug glaubt,der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.“
    wo sich die mittelalterliche theologie sich noch mit dem providenz-kontingenz-problem und damit mit der frage, was gottes vorsehung sei und was davon abweiche, herum schlagen musste, hat sich hier im grunde nicht geändert und wenn, dann überhaupt zum schlechteren. schauen wir uns mal die zweite aussage an: wir haben hier einen politischen bereich, der dadurch ausgezeichnet ist, dass sich in ihm nichts zufälliges zuträgt und daher die notwendigkeit politischen handelns die bedingung der möglichkeit des ohnehin notwendigen ist. diese vermeintliche politische realität, die du beschreibst, stellt also ein horror vacui dar, in dem ein jedes mit notwendigkeit auf das vorhergehende folgt. ebensogut könntest du in diesem sinne argumentieren, dass ein göttlicher wille – die transzendente notwendigkeit höchstselbst – die geschichte formt.
    ehe ich dir einen verkappten, unbewussten theismus unterstelle: du meinst, dieser böse plan werde allein durch „umwelteinflüsse“ durchbrochen. damit ist es die natur, die dieses horror vacui der perpetuierten notwendigkeit füllt. weiters behauptest du, dass die politik „an sich“ (bei hegel gefunden?) „pausibel, wenn auch nicht immer rational“ sei. ist der bereich des politischen nun eine abfolge von notwendigkeiten, denen ein böser plan von menschenhand zugrunde liegt? das setzt voraus, dass eben jenen geheimen zirkeln alles rational (verstandesgemäß) zugänglich sei – die dubiosen „umwelteinflüsse“ freilich ausgeschlossen. ist der umstand, dass die produktionsverhältnisse unter dem kapital nicht vernunftgemäß sondern im kern irrational eingerichtet sind? das die kapitalistischen krise am ende nicht das resultat des willens eines geheimen souverän ist – sei’s die weltregierung, illuminaten, freimaurer oder zionisten – sondern das produkt eines „negativen souveräns“, den wir kapital nennen wollen und ein gesellschaftliches verhältnis zur produktion von mehrwert meint? einer herrschaftsform, die, wo wir mit ihr zwar tagtäglich konfrontiert sind, doch so abstrakt ist, dass wir uns dessen mitunter gar nicht bewusst sind und allerlei erklärungen suchen, um diesen mangel zu füllen?

    verschwörungtheorien sind voraufklärerisch zum einen in dem sinne, dass das ancien régime im 18./19. jahrhundert selbst die verschwörungstheorien um die „geheimen konspirativen zirkel“ der jesuiten oder illuminaten lancierte (Friedrich Schiller greift das im „Geisterseher“ ironisch auf). voraufklärerisch sind sie aber auch, weil die eine übergesellschaftliche macht ausmachen – eben einen gottgleichen willen – demgegenüber die menschen immer schon als opfer figurieren. ich behaupte hingegen, dass die reale, gobale herrschaftsform die des kapitals ist, die die menschen reprozudieren, indem sie waren unter dem kapitalverhältnis produzieren. die lohnabhängigkeit ist in diesen verhältnissen freilich stummer zwang und so schaffen die menschen – ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht – ihre eigene gesellschaftliche ohnmacht, deren höchster ausdruck die gegenwärtige krise ist.
    vernunft würde dich dahin führen, diese verschränkung von rationalität und irrationalität, von wille und fremdbestimmung verstandesgemäß zu befragen und auf der grundlage einer eben vernünftigen kritik praktische möglichkeiten abzuleiten. du siehst, ich verschreibe mich dem ideal der aufklärung, dem erkenntnisgeleiteten interesse. wenn du mich nun fragen würdest, ob DU, [Y], vernünftig bist, dann will ich dir kurzerhand die antisemitische fratze entgegen halten, die auf der seite der gruppe „jewish bolshevism“ prangt (https://www.facebook.com/pages/Jewish-Bolshevism/135143833186054), der du angehörst (18:03). sie sagt weniger über das zionistische weltkomplott denn über dein eigenes defizitäres bewusstsein aus. get a life.“

    Y geht schlicht nicht auf meine Kritik ein. Anstatt dessen postet er – offensichtlich ohne auf jemandes Beitrag konkret Bezug zu nehmen – dies:

    „Der wahre Feind der Wahrheit ist nicht die Ignoranz allein,sondern insbesondere die Ilusion des Wissens .“

    Weiß man noch, was hier Überhand greift? Ist es Selbstgefälligkeit oder Selbstverleugnung?

    ---

    In der Auseinandersetzung mit der Unvernunft, die sich in den Mantel der „Theorie“ kleidet, tut sich besonders das Blog Reflexion hervor. An dieser Stelle möchte ich seinem Verfasser meine Hochachtung für sein unermüdliches Engagement aussprechen. Weiter so!


    3 Antworten auf „Verschwörungstheorien kontern“


    1. 1 Stefan Wehmeier 30. Juni 2011 um 23:22 Uhr

      Jüdische Tradition

      Schüler: Was bedeutet ez pri ose pri?

      Rabbi: Baum, der Frucht ist und Frucht macht.

      Schüler: Warum sagen dann alle „Baum des Lebens“ dazu?

      Rabbi: Wäre ich ein Rabbi, wenn ich das wüsste?

      Schüler: Entschuldigung!

      Rabbi: Akzeptiert.

      Schüler: Und was bedeutet ez ose pri?

      Rabbi: Muss ich dir alles vorsagen? Finde es selbst heraus!

      Schüler: Baum, der Frucht macht?

      Rabbi: Möglicherweise.

      Schüler: Dann ist das also der „Baum der Erkenntnis von Gut und Böse“?

      Rabbi: Wäre ich ein Rabbi, wenn ich das bestätigen würde?

      Schüler: Nein, Rabbi. Aber wenn Du es bestätigt hättest, wäre es dann nicht logisch, dass die „Frucht vom Baum der Erkenntnis von Gut und Böse“ das ist, was J. M. Keynes 1935 „reward for liquidity renunciation“ nannte?

      Rabbi: Soll ich Fremdsprachen lernen, nur um deine Vermutungen zu bestätigen?

      Schüler: Auf gut Deutsch: „Urzins“, S. Gesell, 1916.

      Rabbi: Willst du damit andeuten, der Allerhöchste habe dem auserwählten Volk seine wohlverdiente Belohnung für Konsumverzicht verboten?

      Schüler: Natürlich nicht. Ich muss mich wohl geirrt haben.

      Rabbi: Noch so ein Irrtum, und du kannst in die nächste Koranschule wechseln!

      Schüler: Aber wenn das kein Irrtum wäre, bräuchten wir uns mit unseren Nachbarn nicht mehr zu streiten.

      Rabbi: Wer ist reich und wer ist arm?

      Schüler: Wir sind reich.

      Rabbi: Richtig. Das auserwählte Volk ist reich. Und jetzt benimm dich auch so!

      Schüler: Ich werde mich bessern, Rabbi.

      …so it´s on and on and on – it´s Heaven and Hell:
      http://www.deweles.de/willkommen/himmel-und-hoelle.html

    2. 2 L.nsentrug 04. Juli 2011 um 20:52 Uhr

      „Die Diffamierung der Natürlichen Wirtschaftsordnung wird vor allem von Asozialen betrieben, die der rückwärtsgewandten Ideologie des Marxismus (Staatskapitalismus) anhängen.“ (Text „Kapitalverbrechen“: http://www.deweles.de/files/kapitalverbrechen.pdf)

      Als literarischer Text entfaltet die Bibel ihre Wahrheit zweifellos erst durchs Kontinuum der Geschichte, aber bei den historischen Bedingungen, die der Text reflektiert, muss man allerdings von der Realität der Klassen absehen, um einen sozioökonomischen Entwurf zu ersinnen, der sich als vermeintliche Versöhnung des Menschen mit dem Menschen jenseits des Kapitalismus verortet, indem man den Zins dispensiert. Denn Zins als gesellschaftliches Verhältnis ist aber möglich nur unter der Bedingung der Ungerechtigkeit, unter der Bedingung der Klassengesellschaft. Eine sogenannte „Freiwirtschaftslehre“, die offensichtlich nur die Sphäre der Distribution im Sinn hat (weswegen das Geld darin offenbar eine so prominente Rolle spielt), verkennt die inneren Widersprüche in der Produktionssphäre und verkennt die Bedeutung des Klassenstandpunktes in Marxens Analyse des Kapitals, ohne dass ich das jetzt ausführen werde. Nun, eine Theorie wie den Marxismus als „rückwärtsgewandte Ideologie“ zu bezeichnen, ist gerade selbst eine ideologische Form, die den „Ursprung“ (die Theorie) mit der Kontingenz aller geschichtlich bedingten Folgen identifiziert. Nur durch diesen naiven Umkehrschluss wird ein Schuh daraus, denn Marx selbst sträubte sich gegen die positiven Entwürfe des Sozialismus.

      Es sieht so aus, als ob wir mit der „Freiwirtschaftslehre“ eine Theorie haben, die den Zins auszutilgen gedenkt, ohne die gesellschaftlichen Verhältnisse zu berühren (weswegen Gesell sich zeitlebens gegenüber Marx verschloss), d.h. an den gesellschaftlichen Institutionen festhalten will, deren historischen Form das Resultat dessen ist, was sich jene kritische Kritik gerade vorknüpft: die bürgerlichen Verkehrsformen. Eine Theorie also, die die Aufhebung des bürgerlichen Privateigentums als notwendigen Schritt zur Aufhebung des Kapitalverhältnisses Eine „natürliche Wirtschaftsordnung“, also ein „Markt“ ohne Kapitalismus, wie hier gefordert wird, erscheint mir auf den ersten Blick vertraut wie die alte Melodei von der edlen feudalen „Bodenständigkeit“ und der bösen ubiquitären Geldzirkulation oder vom „guten“ und „schlechten“ Geld oder vom raffenden und schaffenden Kapital: verkürzte Kritik.

      Stefan, ich würde sagen, wenn Revolution, dann will ich dem aber auch eine anständige Analyse zugrunde liegen, die nicht auf dogmatische Setzungen rekurriert, sondern im Gegenteil, das Bestehende einer scharfen Kritik unterzieht, wie selbstverständlich gerade den ehemaligen und gegenwärtig real existierenden Sozialismus. Diese Selbstreflexivität, die der „Rückwärtsgewandtheit“ diametral entgegen steht, wäre der Anspruch des genuinen wissenschaftlichen Sozialismus: „…so it´s on and on and on“

    1. 1 Occupy Production! « Teilnahmebedingungen. Pingback am 15. Oktober 2011 um 19:50 Uhr
    Die Kommentarfunktion wurde für diesen Beitrag deaktiviert.